• BANK-1.jpg
  • BANK-2.jpg
  • BANK-3.jpg
  • KNIE-1.jpg
  • KNIE-2.jpg
  • KNIE-3.jpg
  • LIFT-1.jpg
  • LIFT-2.jpg
  • LIFT-3.jpg

AKTUELLES...

17.09.2019

EM KDK Classic in Kaunas

Liebe Athletinnen,
Liebe Athleten,

von 29. November bis 8. Dezember 2019 findet die EM im KDK Classic in Kaunas statt. Die Beschickung seitens des ÖVK wird am 23. September 2019 bekannt gegeben.

Ein Start auf Eigenkosten wird unter folgenden Voraussetzungen möglich sein:

1. Aufrechte Kaderzugehörigkeit (Limit 2018)
2. Fristgerechte Nennung über unser Jimdo-Formular (bis 27.09.)
3. Start bei der SM/ÖM 2019

Der ÖVK behält sich vor, nur Athlet/innen zu nennen, mit denen im Vorfeld ein sportliches Einvernehmen hergestellt wurde.
Wir geben zu bedenken, dass nur 8 Athleten und 8 Athletinnen pro Altersklasse und 2 Athleten und Athletinnen pro Gewichtsklasse genannt werden dürfen.
Die Letztentscheidung, wer auf Eigenkosten beschickt wird, liegt deshalb bei der sportlichen und administrativen Leitung des ÖVK.

Liebe Grüße,
Andrea

11.09.2019

Finale Starterliste SM KDK Classic

Liebe Athletinnen und Athleten,

die finale Starterliste zur Staatsmeisterschaft im klassischen Kraftdreikampf am 21. und 22. September in Freistadt findet ihr ab sofort unter folgendem Link:

Zur Starterliste!

06.09.2019

Ausschreibung SM und ÖM KDK EQ

Liebe Athletinnen und Athleten,

am 26. Oktober finden die Österreichische Staatsmeisterschaft und Österreichische Meisterschaft im Kraftdreikampf EQ statt.
Veranstaltungsort ist:

Volksschule Kennelbach
Klosterfeldstr. 8
6921 Kennelbach, Vorarlberg

Ausschreibungen und Nennformulare senden wir euch wie üblich per Mail und findet ihr auch auf unserer Website!

Mit sportlichen Grüßen,
Andrea

Zur Ausschreibung SM!

19.08.2019

EM BD Classic in Hamm

Spät aber doch der Bericht zur Europameisterschaft im Bankdrücken classic in Hamm, Luxembourg.
Den Startschuss legte unser Veteran Franz Mracek AK4. Mit 122.5kg konnte sich Franz klar den 2. Platz sichern und scheiterte nur knapp an 130kg.
Gefolgt wurde Franz von Christian Klotz AK1. Als amtierender Europarekordhalter im Bankdrücken innerhalb des KDKs ging Christian klar als Favorit ins Rennen, die Konkurrenz aus Deutschland und Frankreich machte den Wettkampf allerdings bis zum Drittversuch spannend. Christian konnte alle drei Versuche gültig drücken und wurde schlussendlich als leichtester Athlet in seiner Klasse mit 210kg Europameister.
Die Open Klasse eröffnete Martina Lang mit ihrem internationalen Debut bei einem Bench-only Wettkampf. Martina konnte ebenfalls alle drei Versuche gültig in die Wertung bringen und konnte sich mit 100kg bei knapp 62kg Körpergewicht als dritte Österreicherin in die 100er Riege einreihen (mein Wissensstand). In der Gesamtwertung belegte sie damit den 5. Platz. 100kg egalisierten den aktuellen Österreichrekord, der mit Sicherheit bald in Angriff genommen wird.
Pantea Supanetz konnte ebenfalls bei ihrem ersten int. Bench-only Wettkampf mit einem persönlichen Rekord mit 102,5kg im Opener punkten. Leider wollte das Gesäß bei Zweit- und Drittversuch nicht auf der Bank bleiben obwohl die 107,5kg jedesmal mit Leichtigkeit gedrückt wurden. Kopf hoch, kleine Änderung am Setup und der Ö-Rekord gehört im Handumdrehen dir.
Den Abschluss bildeten die letzten zwei Herren.
Jürgen Kraushofer konnte Erst- und Zweitversuch solide in die Wertung bringen und schraubte damit seinen internationalen Rekord auf 180kg bei 80kg Körpergewicht. 185kg sollten an dem Tag nicht sein, aber Jürgen wird seinen eigenen Ö-Rekord von 183kg mit Sicherheit noch bald nach oben korrigieren.
Markus Karner schoss Erst- und Zweitversuch regelrecht von der Brust und lehrte dem ER-Rack das fürchten, die 227,5kg waren an dem Tag eine Spur zu schwer im Lockout. Ich bin mir aber sicher das Markus, der nächstes Jahr bereit AK2 ist, den Europarekord in seiner Klasse in Angriff nehmen wird.
Schlussendlich bleiben mir nur zwei Dinge noch zu sagen. Erstens vielen herzlichen Dank an Alexander Pürzel der mit die Tage als Ass. Coach sehr geholfen hat. Zweitens möchte ich mich bei allen AthletInnen herzlich bedanken, es ist mir gleichermaßen eine Freude und Ehre euch bei euren Erfolgen unterstützen zu dürfen.

LG Peter

21.07.2019

NEUER ÖVK-VORSTAND

Der ÖVK hat einen neuen Vorstand:
vl: Katharina Baran, Gerhard Ritzer, Sabine Zangerle, hinten vl: Vinzenz Helmreich, Karl Iro, Sekretärin Andrea Pieler, Madeleine Brandstötter, Christian Pasteka. Leider nicht im Bild Pantea Supanetz und Bundestrainer Peter Hofstetter.

Die Sportwarte Vinzenz, Christian und Pantea werden eng mit Bundestrainer Peter Hofstetter zusammenarbeiten und sich mit den Kaderathleten in Verbindung setzen.

Alle Anfragen, Wünsche und Anregungen bitte weiterhin an das Verbandsbüro zu Andrea Pieler schicken.

Ligrü der neue ÖVK-Vorstand :-)

20.06.2019

WM KDK Classic in Helsingborg/SWE

Der erste Staub hat sich gelegt, alle AthletInnen sind wieder gut in Österreich angekommen und die Weltmeisterschaft im Kraftdreikampf classic in Helsingborg/SWE ist Geschichte.
Zwei tapfere Mastersathleten vertraten Österreich bei dieser Weltmeisterschaft.
Christian Wenka (-74kg, AK1) gelangte mit einem Total von 537,5kg auf den 13. Platz und Reitter Wolfgang (-93kg AK2) erreichte mit einem Total von 447,5kg den 7. Platz.
Den Startschuss der Juniorenklasse legte Klaus Kaufmann (-74kg) der bei seiner ersten WM mit einer soliden Leistung von 580kg im Total in der Gesamtwertung den mehr als respektablen 11. Platz belegte.
Sein internationales Debüt feierte Manuel Weberndorfer (-83kg) in einer für ihn niedrigeren und damit neuen Gewichtsklasse. An einem für ihn perfekten Tag brachte es Manuel mit einem Total von 570kg und 9 gültigen Versuchen von 9 in der Gesamtwertung auf den 13. Platz.
in der Gewichtsklasse bis 93kg lieferte der Paul Egger einen nahezu perfekten Wettkampf ab und konnte aus dem schwierig zu taktierendem 2. Flight mit unglaublichen 305kg im Kreuzheben die Bronzemedaille erringen.
Den Abschluss der Junioren bildete Jan Gebesmair (-120kg), leider machte Jan bei seinem ersten internationalen Wettkampf der große Gewichtsverlust einen Strich durch die Rechnung und somit reichte es in der Gesamtwertung mit einem Total von 712,5kg für den 8. Platz.
In der Open Kategorie startete mit Barbara Gapp (-52kg) die einzige Kraftdreikämpferin Österreichs bei dieser WM und konnte als amtierende Goldmedaillensiegerin der Europameisterschaft 2018 sofort bei ihrer ersten WM an diesen Erfolg anschließen. Barbara konnte bei einem fast makellosen Wettkampf mit 185kg im Kreuzheben die Silbermedaille erringen und ist damit für die erste Medaille für Österreich im classic Kraftdreikampf verantwortlich.
In der Klasse bis 93kg ging der mittlerweile international erfahrene Athlet Alexander Taschner an den Start. In einem unglaublich kompetitiven Starterfeld mit sage und schreibe 32 Startern konnte Alexander mit 8 gültigen Versuchen und einem fast perfekten Wettkampf den 26. Platz erreichen.
Sein internationales Debüt gab Vinzenz Helmreich (-105kg). Vinzenz war die ganze Woche für alle österreichischen AthletInnen im Aufwärmraum zur Unterstützung da und ging nach dieser Doppelbelastung am Freitag selbst an den Start. Vinzenz konnte nicht nur die Herzen der Zuschauer am Livestream und der Kommentatoren gewinnen sondern sich mit einer nahezu makellosen Leistung in den Top 10 platzieren. Mit seinem letzten Kreuzhebeversuch verpasste er noch dazu ganz knapp die Bronzemedaille.
Den Abschluss bildete Michael Leitner (-120kg). In der Vorbereitung musste Michael leider etwas mit Knieproblemen kämpfen, nichts desto trotz konnte er sich in der Gesamtwertung auf den 11. Platz setzen und auch er verpasste nur ganz knapp im dritten Versuch eine Medaille im Kreuzheben.
Ich möchte mich als Bundestrainer herzlich bei allen AthletInnen bedanken und freue mich schon auf die nächsten Wettkämpfe mit euch.
Zu guter Letzt möchte ich mich noch von ganzem Herzen bei Lukas Reissig bedanken der eine ganze Woche auf seine eigenen Kosten opferte und mir an jedem Tag, teilweise von 5:30 bis 22:30, eine riesige Unterstützung im Aufwärmbereich war.
Vielen herzlichen Dank Lukas!

26.05.2019

WM Bankdrücken in Tokyo

Das Land der aufgehenden Sonne hielt für das österreichische Team einige Überraschungen bereit.
Als erster ging Jürgen Kraushofer (-83kg) als einziger raw Athlet an den Start.
Jürgen stieg mit einem soliden Opener von 175kg ein, nachdem diese Last erfolgreich bewältigt wurde und da der 8. Platz abgesichert war erhöhte Jürgen auf 185kg was neuen österreichischen Rekord bedeutet hätte. Leider war diese Last an diesem Tag ein wenig zu schwer, nichtsdestotrotz konnte sich Jürgen bei einer stark besetzten WM im soliden Mittelfeld platzieren.
Am Mittwoch ging unser amtierender Weltmeister Thomas Wetzstein (-93kgM1) an den Start. Der starke Opener mit 270kg bedeutet einen weiteren Weltmeistertitel da seine Konkurrenten alle an diesen Lasten scheiterten.
Freitag stand der Wettkampf für unsere Open AthletInnen leider unter keinem guten Stern.
Andreas Frasl ging als amtierender Europameister an den Start (-66kg). Andreas drückte seinen Opener mit 230kg drei mal leider sahen zwei der drei Kampfrichter jedesmal eine kleine Abwärtsbewegung der Stange womit Andreas leider keinen Versuch in die Wertung brachte.
Ähnlich erging es Bianca Wienroither (-63kg), ausgestattet mit einem relativ neuem Shirt scheiterte sie leider dreimal an ihrem Startgewicht von 135kg.
Alles in allem beschließen wir diese Weltmeisterschaft mit einem lachenden und einem weinenden Auge und richten den Blick auf die Zukunft und folgende Wettkämpfe.
Ich bedanke mich im Namen des ÖVKs bei allen Beteiligten und vor allem den AthletInnen.

Peter

09.05.2019

EM KDK in Pilsen

Unsere Jugend und JuniorenathletInnen haben die Europameisterschaft in Pilsen (CZK) erfolgreich hinter sich gebracht und dürfen sich über sage und schreibe sieben Medaillen freuen.

Den Auftakt machte Julian Mair -74kg Jugend. Julian hatte seine Nervosität im Griff und konnte bei seinem ersten internationalen Wettkampf mit einer Leistung von 492,5kg den fünften Platz in der Gesamtwertung sein Eigen nennen.
Gefolgt wurde Julian von Marlene Sabathy -57kg Juniorinnen. Die erfahrene Wettkampfathletin bestätigte ihre Bestleistung von 162,5kg im Zweitversuch und scheiterte nur knapp an 170kg bei der Kniebeuge im Drittversuch. Beim Bankdrücken wurde es spannend und Marlene konnte mit einem gut gekämpften Drittversuch die Bronzemedaille erreichen. Nach den ersten beiden gültigen Versuchen im Kreuzheben war die Bronzemedaille zu greifen nahe, 152,5 hätten einen neuen persönlichen Rekord und den 3. Platz bedeutet. Marlene hat alles gegeben, doch leider waren an diesem Tag die 152,5kg zu schwer. Am Ende des Tages bedeutete dies 392,5kg und der 5. Platz in der Gesamtwertung.
Als nächste schnupperte Ines Kahrer -72kg Juniorinnen das erste Mal internationale Wettkampfluft. Der Wettkampf konnte nicht besser beginnen, mit 3 gültigen Kniebeugen und einer Leistung von 192,5kg konnte sie sich die Bronzemedaille sichern. Beim Kreuzheben gab es ebenfalls 3 gültige Versuche und mit 175kg einen neuen persönlichen Rekord dazu. Leider war an dem Tag der Wurm drinnen auf der Bank und die 122,5kg wurden von Ines dreimal gedrückt, jedoch jedes Mal mit einer kleinen Abwärtsbewegung.
Direkt danach gab Nikolas Gliebe -66kg Junioren sein Comeback im internationalen Wettkampfzirkus. Mit einer Leistung von unglaublichen 250kg sicherte sich Nikolas die Silbermedaille im Kniebeugen. Beim Bankdrücken bedeuteten 155kg sowie 205kg im Kreuzheben die sichere Bronzemedaille. In der Gesamtwertung konnte Niki somit den ausgezeichneten dritten Platz erreichen.
Den Abschluss der JuniorInnen bildete der amtierende Jugendweltmeister Kevin Schmid -83kg Junioren. In seinem ersten Juniorenjahr konnte Kevin voll überzeugen und nach zwei soliden Versuchen im Kniebeugen neue internationale Bestleistung mit 245kg aufstellen. Beim Bankdrücken konnte seine Bestleistung auf 195kg nach oben geschraubt werden und Kevin konnte die Bronzemedaille sein Eigen nennen. Eine Leistung von 242,kg im Kreuzheben und ein Total von 682,5kg bedeuteten neuen persönlichen Rekord und den sechsten Platz in der Gesamtwertung.

Den krönenden Abschluss der EM bildete unserer Wettkampfveteran Gernot Kasparek -120kg.
Mit 305kg im Bankdrücken konnte sich Gernot die Silbermedaille sichern und wurde ebenso zusätzlich mit einem neuen AK1 Europarekord belohnt. Eine Leistung von 940kg bedeutete den sechsten Platz in der Gesamtwertung.

Insgesamt konnte damit das österreichsiche Team acht Medaillen bei der EM erkämpfen.
Im Namen des ÖVKs möchte ich mich herzlich bei allen AthletInnen bedanken. Jede Athletin und jeder Athlet hat alles gegeben und ich bin stolz als Bundestrainer auf das österreichische Team und seine Leistungen.

Peter

Kontakt: © ÖVK-Büro

Präsidentin Sabine Zangerle
Haus des Sports - Stadionstrasse 1
6020 Innsbruck

Tel.: +43 677 623 748 49
E-Mail: office@kraftdreikampf.at

Konzept CMS SIRIUS: Stolz Public Relations - www.stolz.cc


Österreichischer Verband für Kraftdreikampf